03.12.2014

Hanf als Medizin

Hanf als Medizin

Der Legalisierungs-Spot des Hanfverbands verdeutlicht uns, wie schwierig es ist, auf legale und sichere Weise an medizinische Hanfblüten heranzukommen.

Laut einer aktuellen Umfrage von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Hanfverbandes wollen 82 Prozent der Deutschen den Zugang zu Cannabis als Medizin vereinfachen.


  • 7.221 mal
  • Bookmark and Share
  • OOOC
  • 3,78 Punkte bei 9 Bewertungen
  • Zum Bewerten bitte anmelden!



Defekt? Hier Fehler melden!


Kommentare / Geblubber:

Möchtest du einen Kommentar verfassen? Dann melde dich an oder registriere dich jetzt bei bildschirmarbeiter.com!

Zum letzten Kommentar springen!

Rob

So ein populistischer Schwachsinn!

Rob schrieb am 3.12.2014 um 18:05 | [Fav-Liste] #
Werwolf

So schwachsinnig ist das garnicht.
Ich fordere:
Verbot von Alkohol, Nikotin und allen anderen legalen Rauschmitteln.
Oder die Freigabe von allen Rauschmitteln.
Ganz oder garnicht. Soein Fach ist das.
80000 Alkoholtote in Deutschland jedes Jahr sprechen eine klare Sprache.

Werwolf schrieb am 3.12.2014 um 18:42 | [Fav-Liste] #
The Walking Orpet

Mach weiter Abx gib nicht auf LOL
Zu den Windmühlen! cheese

The Walking Orpet schrieb am 3.12.2014 um 18:46 | [Fav-Liste] #
Mordred Morain

Ich fordere:
Verbot von Alkohol, Nikotin und allen anderen legalen Rauschmitteln.
Oder die Freigabe von allen Rauschmitteln.
Ganz oder garnicht. Soein Fach ist das.
80000 Alkoholtote in Deutschland jedes Jahr sprechen eine klare Sprache.
Werwolf schrieb am 3.12.2014 um 18:42

Mit anderen Worten: Weil ein Übel nicht mehr wegzudenken ist, muss man auch alle anderen dazu holen… was eine Logik… in etwa so sinnvoll wie “draußen atmet man auch abgase, also kann man auch drinnen rauchen”

Mordred Morain schrieb am 3.12.2014 um 19:08 | [Fav-Liste] #
Werwolf

Mit anderen Worten: Weil ein Übel nicht mehr wegzudenken ist, muss man auch alle anderen dazu holen… was eine Logik… in etwa so sinnvoll wie “draußen atmet man auch abgase, also kann man auch drinnen rauchen”
Mordred Morain schrieb am 3.12.2014 um 19:08
Du hast das nicht ganz kapiert, schätze ich.
Alles verbieten oder alles erlauben aber nicht so ne Doppelmoral Schiene fahren.

Werwolf schrieb am 3.12.2014 um 19:17 | [Fav-Liste] #
ba-member

So ein populistischer Schwachsinn!
Rob schrieb am 3.12.2014 um 18:05

Schwachsinn für diejenigen, die nicht selbst betroffen sind und sich auch nicht vorstellen können, was es bedeutet, auf konventionelle Medikamente nicht anzusprechen und von morgens bis abends Schmerzen ertragen zu müssen. Cannabis besitzt pharmazeutisch großes Potential z.B. bei Augen- und Rheumaerkrankungen. Es senkt den Augeninnendruck und lindert Muskelschmerzen. Das alles ohne nennenswerte Nebenwirkungen. In einem solchen Fall gehört nicht der Konsum, sondern das Verweigern dieser Behandlungsmöglichkeit bestraft: Grundgesetz Artikel 2 “Recht auf körperliche Unversehrtheit”

Hier ein Beispiel:
http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/nahe_artikel,-Hanfplantage-sollte-ihr-Augenlicht-retten-Mildes-Urteil-fuer-63-Jaehrige-_arid,1103168.html

Schöne Grüße eines familiär Betroffenen

Zaban schrieb am 3.12.2014 um 20:21 | [Fav-Liste] #
Hr. Niemand

legal
illegal
scheissegal
passt doch immer wieder ^^

Hr. Niemand schrieb am 3.12.2014 um 21:38 | [Fav-Liste] #
penisneid

die videos vom DHV sind scheiße. Ausser ein paar komische Kiffer interessiert das eh keine Sau

penisneid schrieb am 3.12.2014 um 21:54 | [Fav-Liste] #
Tolle Katze

ich finde das ehrlich gesagt ein bisschen schade. klar vertreten die meine meinung, aber die stellen das so lächerlich dar, dass es iwann nach hinten losgehen muss…

Tolle Katze schrieb am 3.12.2014 um 23:48 | [Fav-Liste] #
Mordred Morain

Du hast das nicht ganz kapiert, schätze ich.
Alles verbieten oder alles erlauben aber nicht so ne Doppelmoral Schiene fahren.
Werwolf schrieb am 3.12.2014 um 19:17
Versuch mal Alkohol zu verbieten… schon mal was von der Prohibition gehört?
Zaban, ich stimme dir voll und ganz zu.

Mordred Morain schrieb am 4.12.2014 um 0:27 | [Fav-Liste] #
ba-member

Prohibition (lateinisch prohibere ‚verhindern‘) bezeichnet das Verbot bestimmter Drogen.
Das hat mit Alkohol nicht geklappt, das klappt auch mit den restlichen Drogen nicht - nicht solange die Nachfrage da ist, nicht im Kapitalismus…
Welche Droge nun legal und welche kriminalisiert ist steht in keinem Zusammenhang mit dem Gefahrenpotential der Droge. Prohibition führt nur in den Untergrund, Drogen werden gestreckt und unter umständen dann wirklich gesundheitsgefährlich. Wenn die Politik was bewirken wollen WÜRDE, würde sie sich für Bildung und Aufklärung einsetzen - das Gegenteil geschieht…

sepp schrieb am 4.12.2014 um 9:14 | [Fav-Liste] #
derschonwieder

Ich bin angesichts des verlorenen Krieges der Drogen für eine völlige Freigabe.
http://www.youtube.com/watch?v=i2vqpNT1kV4

Und hier ein paar neue Erkenntnisse zu den Top20 Drogen:
http://www.spiegel.tv/filme/bbc-das-drogen-abc/

derschonwieder schrieb am 4.12.2014 um 10:50 | [Fav-Liste] #
Fitanos

Nur mal so als Beispiel, ich kenn viele die zwischen der Heuschnupfzeit sehr gereitze Augen haben.
Sprich man reibt sich so arg die Augen das Sie rot werden und weh tun usw. und der jukreiz hört nicht auf…

Ein Kumpel hat mir mal gesagt das ein Joint pro Woche reicht damit das nicht mehr so arg jukt und ja er hatte recht, der nervige Juckreiz war weg wink

Alternativ hatte ich vorher Heuschnupftabletten, aber mit denen war ich immer voll verpeilt und die Lehrer sprachen mich auch drauf an ob ich zur zeit wieder Heuschnupfen habe…

Später hab ich eine 3 Jährige sensibilisierungskur gemacht mit einmal pro Woche Spritze usw.

Jetzt merk ich zum Glück von den scheiß nicht mehr so viel und hab keinen juckreiz mehr smile

Fals ihr jetzt denkt ich übertreibe, vor der sensibilierungskur hat es ausgereicht wenn ich im Freibad nur ein paar sekunden Kontakt mit der Wiese hatte das an der Stelle ein riesen Ausschlag hatte.

Fitanos schrieb am 4.12.2014 um 16:50 | [Fav-Liste] #
Werwolf

Die Menge macht das Gift, darauf läuft es immer hinaus.
Ich habe von der Prohibition gehört, und auch von der damit verbundenen Kriminalität.
Fast jeder Mensch kann für sich entscheiden was er mit seinem Leben anfängt. Und auch wenn in Thailand zum Beispiel die Todesstrafe auf Drogenbesitz steht, wird es auch dort immer wieder Leute geben die Drogen nehmen, nicht umbedingt weil es verboten ist oder weil sie so viel Geld damit machen. Sondern weil jeder Mensch ein Bewusstsein hat und es sich ständig entwickelt/verändert und wächst oder schrumpft. Ursache und Wirkung. Manche wollen eben Rauschzustände erleben, andere können darauf verzichten. Wieder andere schaffen das auch völlig ohne Drogen.

Werwolf schrieb am 4.12.2014 um 18:23 | [Fav-Liste] #
ba-member

Die Thematik im Spot ist überspitzt dargestellt aber im Prinzip richtig: Die Versorgung von Kranken mit Cannabis in Deutschland ist katastrophal und Bedürftige werden in die Illegalität gedrängt.

Wer auf dem Rücken von Kranken seinen politischen Zwist austrägt, dem kann man nur wünschen nicht selbst mal in so eine Lage zu kommen.

Stellt euch vor, ihr habt jeden Tag Schmerzen und kein weiteres Medikament hilft mehr euch das Leben zu erleichtern - außer Cannabis. Extrakte sind natürlich viel zu teuer, v.a. wenn man arbeitsunfähig ist und die Krankenkassen übernehmen nichts. Also bleibt nur die pflanzliche Variante. Selbst wenn man sich durch den bürokratischen Dschungel einer Ausnahmegenehmigung gekämpft hat, ist die sichere Versorgung längst nicht gegeben. Denn Deutschland bezieht wie neuerdings Polen medizinisches Cannabis aus den Niederlanden, welche mit der Nachfrage aktuell total überlastet sind. Deutschland will aus politischen Gründen kein potentes Cannabis anbauen, nichtmal medizinisches Cannabis. Patienten so zu Kriminellen zu machen ist einfach nur zynisch…

Dank dieser brutalen Haltung leiden viele Kranke in Deutschland mehr als notwendig. Dass Cannabis bei vielfältigsten Erkrankungen hilft wurde in den letzten Jahrzehnten oft bestätigt. Diese Haltung beeinflusst übrigens auch die Behandlung mit einigen anderen Medikamenten negativ.

Alle Patienten, deren Leiden durch Cannabis gelindert werden können, müssen (nach ärztlicher Verordnung) Zugang zu Cannabis erhalten können - ohne bürokratisches Wirrwarr und mit garantierter Versorgung.

moepens schrieb am 4.12.2014 um 19:04 | [Fav-Liste] #
Dummkopf^2

Also sorry, aber Fitanos: Was bist du denn für ein Jammerlappen. Das gleiche Problem hab ich und wahrscheinlich sehr viele andere Leute auch.
Auch bei mir hat keine Hypodesensibilisierung was gebracht.
In der Zeit muss man sich halt abfinden, dass man sich unter keinen Umständen in die Augen fassen darf, mehr Grundhygiene ist angesagt (Bettwäsche wechseln so oft es geht, Hände waschen ebenfalls und Duschen mindestens jeden 2. Tag), kein direkter Kontakt zu Pflanzen und weg bleiben von frisch gemähten Wiesen.
Was ist jetzt genau das Problem?
Und du willst mir erzählen, dass du dir lieber was einwirfst… Also sorry, da kann ich nichts mehr dazu sagen…

Dummkopf^2 schrieb am 5.12.2014 um 0:42 | [Fav-Liste] #
Foo Kyu

Ich habe ebenfalls familiäre Erfahrungen mit Schmerzpatienten. Ohne jetzt näher darauf eingehen zu wollen, aber lieber Jahre lang Hydromorphin zu verschreiben, was eine starke Abhängigkeit hervorruft, anstatt (auch) auf Cannabis zur Schmerztherapie zu setzen, ist kaum zu ertragender Schwachsinn.

Davon mal ganz abgesehen: ich würde mein Gras auch lieber in garantierter Qualität kaufen, ohne damit irgend welche Taliban zu unterstützen (was noch mal ein ganz eigenes Thema der ganzen Problematik ist).

Foo Kyu schrieb am 5.12.2014 um 17:50 | [Fav-Liste] #
snoozer

die welt wäre um einiges besser und es gäb weniger kriege, wenn politiker einen joint rauchen würden, anstatt zu koksen. aber läuft heutzutage eh alles über die wirtschaft.

snoozer schrieb am 6.12.2014 um 5:52 | [Fav-Liste] #
Fitanos

Hallo ich dusch mich 1 bis 2 mal am Tag je nach dem ob ich sport mache oder nicht. War zur der extremen Zeit auch nur im Zimmer in einer Art Karantene mit Polenschutz vor den Fenster usw. Klar haben viele Menschen heuschnupfen, aber wenn du extreme Allergien hast und morgens schon mit zugeschwollen Augen aufwachst die manchmal verkustet sind und zupappen ist das nicht mehr Lustig und alles andere als normaler Heuschnupfen…

Klar hab ich dann sachen eingeworfen da ich sonst nicht mehr vernünftig die Augen aufgekriegt habe.

War dahamls Stufe 6von6 heute bin ich 2von6 merk es zwar noch aber ich nehm seit jahren nichts mehr weil dieser grad zum aushalten ist und dies ist der Grad den die meißten haben wink

Fitanos schrieb am 6.12.2014 um 14:42 | [Fav-Liste] #

Jetzt Kommentar schreiben!

Bildschirmarbeiter - lustige Bilder, lustige Videos, Ebay-Auktion, Flashgames Bildschirmarbeiter - lustige Bilder, lustige Videos, Ebay-Auktion, Flashgames