08.11.2010

Story of Stuff

Story of Stuff

Konsumkreislauf einfach dargestellt…


  • 14.052 mal
  • Bookmark and Share
  • OOC
  • 2,57 Punkte bei 7 Bewertungen
  • Zum Bewerten bitte anmelden!



Defekt? Hier Fehler melden!


Kommentare / Geblubber:

Möchtest du einen Kommentar verfassen? Dann melde dich an oder registriere dich jetzt bei bildschirmarbeiter.com!

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 >

Zum letzten Kommentar springen!

ba-member

normalerweise find ich die gesellschafftskritischen aufklärervideos auf BA ganz interessant (btw hatten wir schon “money as debt”?) aber das hier is iwie nur moralapostelgeseiere mit etwas welthassrhetorik neu aufgekocht…
find ich nich geil…die fakten kennen wir alle, sie einfach nur mit erhobenem finger vorbeten und noch ganz viel umweltschutz mit reinmischen wirkt iwie…kP wie ein schonmal gehörtes referat von nem schlechteren sprecher…

Puniq schrieb am 8.11.2010 um 10:48 | [Fav-Liste] #
ba-member

ergänzent….alles schon einmal gehört.
Gute Idee, ehrbahre intention, aber unsympathisch rübergebracht…

Puniq schrieb am 8.11.2010 um 11:02 | [Fav-Liste] #
daric

Irgendwie finde ich den Film blöd. Es werden nur Vorwürfe gemacht. kein einziges gutes Stückchen bleibt bei diesem Vid noch übrig

daric schrieb am 8.11.2010 um 11:11 | [Fav-Liste] #
Hannibal III

Wenn dir etwas nicht gefällt, dann stelle es so dar, dass alles schlecht ist oder schlimmmer. Das führt zu Aufmerksamkeit. Der Film ist ja in erster Linie an die Rednecks gerichtet und nicht an uns Europäer. Wir sind nicht so zombifiziert vom Konsum wie die (zumindest nicht so stark). Wir ham zwar auch Dreck am Stecken, aber ich behaupte jetzt einfach mal wir sind vernünftiger. Deswegen sind die Amis ja auch so gegen Obama mit seinen sozialen Eingriffen. Sparen an der Gesundheit->mehr Konsum. Das ist einer der Beweise, dass dort drüben die Gehirnwäsche gut funktioniert hat, neben der, die alle Ausländer als Terroristen abstempelt.

Hannibal III schrieb am 8.11.2010 um 11:20 | [Fav-Liste] #
Scery

kann es sein das bei 1:24 sich sie STimme änder ?

Scery schrieb am 8.11.2010 um 11:32 | [Fav-Liste] #
H5N1_Joker

passt ja zu dem Lobbyismusvideo

H5N1_Joker schrieb am 8.11.2010 um 11:53 | [Fav-Liste] #
endoplasmatisches reticulum

Die Annahme über die Regierung macht das Ganze schon mal falsch!

endoplasmatisches reticulum schrieb am 8.11.2010 um 13:06 | [Fav-Liste] #
Garaxhob

Ganz nett, aber ich denke nicht, das die über, von und mit Deutschland redet.
Wir haben “Die Sendung mit der Maus”, und deswegen wissen wir sowas alles schon.

Garaxhob schrieb am 8.11.2010 um 13:07 | [Fav-Liste] #
Yttar

Altes Video, immernoch schlecht

Yttar schrieb am 8.11.2010 um 13:16 | [Fav-Liste] #
Jon Dohnson

@ Hannibal III
??? Amerikaner oder Europäer? Wo ist da der Unterschied?
Schau Dir mal an wieviel Müll du produzierst, da hilfts auch nicht auf den zu zeigen der vielleicht noch mehr verursacht. Denn “Konsum ist geil” ist hierzulande auch niemandem fremd!

Zum Video,
hier wird dem Volk eine Mitschuld eingeredet, die es natürlich auch hat.
Allerdings was mich maßlos ärgert ist das aussparen des eigentlichen Übels - die Zinswirtschaft!
Denn aufgrund der Zinswirtschaft benötigen wir diesen sinnlosen Konsum überhaupt erst, wo Produkte schon so hergestellt werden das sie möglichst schnell wieder kaputt gehen, um anschließend wieder neue kaufen zu müssen. Denn erst durch den ständigen Kauf neuer sinnloser Produkte und Dienstleistungen wird es dem System möglich die anfallenden Zinseszinsen noch zu bezahlen.
Mit nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen wäre unser Wirtschaftsystem schon seit jahrzehnten bankrott.
Fazit:
In unserem aktuellen Finanz- und Geldsystem ist es absolut unmöglich eine auch nur annähernd nachhaltige Wirtschaft durchzusetzten. Daher kann man dieses Video auch als billige Propaganda bezeichnen, welches versucht unwissende schuldig zu sprechen!

Jon Dohnson schrieb am 8.11.2010 um 13:16 | [Fav-Liste] #
-=5P!D3R=-

OMG ... die Regierung hat uns Jahrelang belogen !!! Hätt ich das nur früher gewusst ...
Mal ernsthaft. Wir können hier garnix ändern, denn wir sind nicht wirklich am “goldenen” Pfeil beteilgt.
Und was ich kaufe und wie oft hängt auch nicht von mir ab sondern von meiner Frau !!!

-=5P!D3R=- schrieb am 8.11.2010 um 14:31 | [Fav-Liste] #
CommanderParty

Ich mag dieses Wirtschftsgerede mit sooo vielen Vereinfachungen net.
Z.B. des mit sachen bauen die schnell Kaputt gehen. Produkte mit höhrere Qualtität sind z.B. eben viel teurer… Und das wichtigsten Kaufargument ist eben der Preis…

Und in sachen Umwelt tut sich ja eh einiges, da die Rohstoffe knapper werden steigen die Preise und Recycling lohnt sich immer mehr ))

Und zur Dritten Welt: Hier fäng eben die Industrialisierung erst an… war bei uns zur Zeit der ersten Dampfmaschinen auch net anders.

Finde den Anfang vom Video ganz cool, aber wird dann ziemlich schnell blöde.. mit böse konzerne usw smile Konzerne Stellen auch nur das her was der Mensch will, (auch wenn Werbung etwas hilft)

CommanderParty schrieb am 8.11.2010 um 14:52 | [Fav-Liste] #
DrSeltsam

Ist das wieder so ein Video was mir erzählt das ich in spätestens 5 Jahren an irgend einer chemischen Verbindung verrecke die ich nichtmal aussprechen kann?!
Oder das die Welt bald untergeht wenn wir nicht ganz schnell wieder in die Baumhöhle ziehen?!
Wobei letztres schon seit den 70ern erzählt wird und es wurde eigentlich umwelttechnisch besser, aber naja. Goon with the panic, panic like you dont care.

DrSeltsam schrieb am 8.11.2010 um 15:04 | [Fav-Liste] #
woschtsalaad

yet another brain wash!!!
“alles ist giftig und du bist schuld”
@Teil2, 3:40: “Die perfekte welt kennt keine konsumgüter (=essen…)”
zu ihrer comutertheorie… schön wärs :D

schwachsinn….

woschtsalaad schrieb am 8.11.2010 um 15:15 | [Fav-Liste] #
CommanderParty

@woschtsalaad:
oh ja stimmt die Computertheorie ist echt genial… die böse Industrie baut immer Prozessoren in anderen Formen damit sie nicht mehr aufs Mainboard passen xDDDD

CommanderParty schrieb am 8.11.2010 um 15:53 | [Fav-Liste] #
Jon Dohnson

@ CommanderParty
Ich kanns leider nicht lassen auf Dein Kommentar zu antworten…sorry vorab.

Produkte mit höherer Qualität sind eben nicht viel teurer, du bist einfach nur bereit mehr dafür zu bezahlen - das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.

...Und die Preise steigen auch nicht auf Grund von Rohstoffknappheit, sondern durch Gewinnmaximierung die mit irgendetwas gerechtfertigt wird.

...Nur weil wir Feinstaubplaketten und Mülltrennung erfunden haben, heißt das noch lange nicht das wir was für die Umwelt tun.

...Ist dir eigentlich mal aufgefallen das unsere Industrie die “dritte Welt” ist? Wir sind eine Gesellschaft die das was die “dritte Welt” herstellt und fördert sich ständig aufs neue verkaufen…wir sind ein Volk von Dienstleistern und “Arbeitern” für Sinnlosjobs die eigentlich als Beschäftigungstherapien bezeichnet gehören! Schonmal was von Freihandelzonen gehört? Hierzulande gibt es Subventionen das überhaupt gearbeitet wird!?


...Und ist Dir auch mal aufgefallen das Konzerne die einzigen sind die unvorstellbare Verbrechen begehen ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden?

Jon Dohnson schrieb am 8.11.2010 um 16:13 | [Fav-Liste] #
BazzRah

Langweilig!!

.. Moralapostel ..

BazzRah schrieb am 8.11.2010 um 16:18 | [Fav-Liste] #
Hannibal III

Dohnson,

ich hab mich nicht auf den Müll konkretisiert, aber in diesem Fall gehts auch; In Amerika ist Recycling ein Fremdwort. Wir versuchen es zumindest, oder tun wenigstens so.

Hannibal III schrieb am 8.11.2010 um 16:23 | [Fav-Liste] #
sim

“Die Kosten für die Produktion, Lieferung und Lagerhaltung des Radios für 4,99 € werden nicht gedeckt”.

...äh un das wird dann damit begründet dass anderswo 12 jährige Kinder sterben weil sie ihr “Leben verkaufen”.

Finde der Vergleich hinkt. Rein Materiell gesehen werden die Kosten des Produkts natürlich gedeckt. ...dass sogenannte “dritte Welt Länder” dafür nur nen Hungerlohn ernten ist richtig, aber hat mit der Kostedeckung eigentlich nichts zu tun… oder?

sim schrieb am 8.11.2010 um 16:24 | [Fav-Liste] #
DrSeltsam

Selbst wenn wir mal annehmen das das Video irgendwo recht hat wird kein Arsch der normalen Bevölkerung darauf hören weil die Leute mittlerweile die Fresse voll haben von solchem Geleier.

Andauernd erzählt ihnen entweder die Obrigkeit oder irgendwelche linken Waldbewohner das sie bald grausam sterben werden, ganz böse Umweltsünder sind oder einfach nur keine Ahnung haben und blinde, dumme Schafe sind.

Das will niemand mehr hören, weils niemand mehr hören kann. Ja wir wissen wir Menschen sind böse oh oh

Und das der Planet bald eine leere, tote Wüste ist wird doch schon seit Ende der 60er erzählt und komischerweise siehter immer noch ganz gut aus.

DrSeltsam schrieb am 8.11.2010 um 16:26 | [Fav-Liste] #
ba-member

konsumgeilheit usw ist ja schlimm und so…

aber DAS vid ist ein fail: täuscht falsche tatsachen vor.
zb das mit dem radio: hier wird offensichtlich von einem EINZELSTÜCK geredet.
ein einzelnes stück extra zu transportieren, lagern usw deckt natürlich nichts.
doch was nicht erwähnt wird: massenproduktion, massentransporte massenlagerung, ...

genau der selbe mist mit computern…
als ob es geplant wäre, dass man neue sockets für cpu brauchen wird. -> socket änderungen on demand.

oder alter schirm/neuerschirm -> kosten, aber dann geringerer stromverbrauch.

ausserdem werden eigentlich nur klischeehafte “fakten” hergenommen, zum mainstream verallgemeinert und dann verteufelt.

alles in allem:
zu viel “alles ist böse”, zu wenige/falsch interpretierte fakten.

da waren schon bessere vids auf BA.

someone schrieb am 8.11.2010 um 17:41 | [Fav-Liste] #
smegma

@john dohnson

“...Und die Preise steigen auch nicht auf Grund von Rohstoffknappheit, sondern durch Gewinnmaximierung die mit irgendetwas gerechtfertigt wird.”

Das stimmt so nicht ganz. Natürlich spielt bei jeder unternehmerischen Entscheidung auch die Maximierung des Gewinns eine Rolle, aber auf funktionierenden Märkten (Bedingung z.B. es besteht kein Mono- oder Oligopol) kann ein Anbieter eben nicht jeden Preis verlangen und somit Gewinnmaximierung über den Preis betreiben. Selbst im Monopol geht dies nur begrenzt, da die Konsumenten auch gewisse “schmerzgrenzen” haben und nicht zu jedem Preis Kaufen.

Und Preise steigen auf jedenfall AUCH aufgrund von Ressoursenknappheit. Dies ist gut an den seltenen Erden (Scandium, Neodym, Promethium, Samarium, Europium…)zu sehen . Hier hat China eine quasi Monopolstellung und kontrolliert den Preis der Rohstoffe über die exportierte Menge, die sie erst kürzlich um 40% gesenkt haben. Hierdurch steigen jedoch die Kosten zur herstellung diverser Güter die letztendlich ganz oder zumindest zum Teil an den Verbraucher weitergegeben werden.
Grundlagen zur Preisfindung an Märkten und vieles mehr beschreibt Hal R. Varian in seinem Fachbuch “Grundzüge der Mikroökonomik” aber auch Mankiw/Taylor geben einige Einblicke in diese Themen mit ihren “Grundzügen der VWL”... nur mal um ein zwei Quellen zu nennen aus denen ich meine Aussagen zum teil ableite.

smegma schrieb am 8.11.2010 um 18:13 | [Fav-Liste] #
SauBär

@Dr.Seltsam. Auch und du glaubst wohl auch, wenn in demn 70er sich jeder einen scheiß um Umweltschutz geschert hätte, wären wir umweltschutztechnisch auch dort, wo wir jetzt sind? Ein Glück, daß es diesen Fortschritt trotz solcher Betonköpfe wie Dir geben konnte und hey, Du hast auch noch was davon.

SauBär schrieb am 8.11.2010 um 18:43 | [Fav-Liste] #
Jon Dohnson

@ smegma
Mal im ernst, wenn es um Ressourcen geht haben wir es ausschließlich mit Monopolen und Oligopolen zu tun. Du selbst nennst ja eines mit China.
Auch jeder kapitalintensive Unternehmer wird gerade bei Rohstoffen schnell und effizient handeln, und wenn ich dann noch hinzufügen kann das ca. 300 Familien mehr als die Hälfte aller weltweiten Kapitalgüter besitzen muss ich hier nicht mehr dazu sagen, oder.

Zum zahlenden Kunden…, die schleichende Preiserhöhung hat noch keinen so richtig gestört! - und JA die Endsumme zahlt immer der Kunde, wer sonst?


Was ich mit der Rohstoffknappheit angesprochen habe bezieht sich vor allem auf die “künstliche Verknappung”, und dabei geht es nur um den Profit und um nichts anderes.
Natürlich bin ich mir auch bewusst das wir auf einem “endlichen” Planeten leben, daher ist ja Rohstoffknappheit überhaupt erst ein Argument.
Allerdings wäre doch ein Resourcenmanagement besser als ein Profitmanagement des selben - eine Rohstoffvewaltungsbehörde oder ähnliches z.B.

Jon Dohnson schrieb am 8.11.2010 um 19:12 | [Fav-Liste] #
smegma

1. Wo hast du die Info mit den 300 reichsten Familien her… es ist immer besser solche Aussagen mit Quellen zu belegen um sie überprüfbar zu machen. Wobei ich hier nicht grundsätzlich anzweifele das ein Großteil der (so wie du sie nennst) Kapitalgüter(du verwendest hier einen etwas schwammigen Begriff, der wie “kapitalintensive Unternemer” eher einen negativen Eindruck hinterlässt und eher dazu taugt eine Neiddebatte loszutreten die ich hier nicht führen möchte. Sich in den Händen von einem Bruchteil der Bevölkerung befindet.
Ich bezweifle jedoch ein wenig das genau diese 50% alller Fabriken,Werkzeuge,Maschienen sowie Produktionsanlagen in den Händen von nur 300 Familien sind, da hier auch der Bäcker um die Ecke mit seinem Ofen und dem Teigkneter genauso zu berücksichtigen wären wie der Pinsel eines jeden Malers.

2. Selbst der einfache Konsument handelt im Rahmen seines Budegets und seines Nutzen effizient(auch hier sind die Bücher aus meinem vorherigen Post als Grundlage nützlich). Hierdurch wird deine Erwähnung des effizienten Handelns des “kapitalintensiven Unternemers” sinnlos.
3.Was meinst du mit schleichender Preiserhöhung?
Wenn du die Inflation meinst, findet diese sehr wohl Beachtung und ist nicht mit einem gleichzeitig ansteigendem Gewinn gleichzusetzten.
Um bei den Rohstoffen zu bleiben wäre hier der Begriff der importierten Inflation zu nennen der gerade in Deutschland mit seiner Ressourcenarmut nicht zu vernachlässigen ist.
Des weiteren sind gerade in den letzten Jahren bei Gütern die in Masse Produziert werden die Preise gefallen und haben somit die allg. Inflation noch gedrückt(kann man sehr gut aus den jeweiligen Warenkörben (die vom Statistischen Bundesamt erhoben werden) ableiten)

4. Eine Maximierung des Gewinns kann im Monopol nicht einfach durch beliebige Verknappung des Gutes erreicht werden. Zwar steigen dann die Preise aber es wird immer weniger vom Gut konsumiert da die Konsumentenrente(vereinfacht Nutzen) immer weiter sinkt und so ein Wohlfahtsverlust(grob der Wohlstand der Gesellschaft im ganzen) entsteht, aber die Produzentenrente(z.B. Profit) gleich bleibt. Hinzu kommt das bei höheren Preisen gleichzeitig die Suche nach Alternativen zu besagten Gütern immer stärker voran getrieben wird und somit vermehrt Substitutionsgüter auf den Markt gelangen. Im fall der seltenen Erden wäre hier als Bsp. die Erschliessung neuer Mienen durch Japan in Vietnam zu nennen.

smegma schrieb am 8.11.2010 um 20:36 | [Fav-Liste] #
DieSocke

TRAURIG ABER WAHR…..
...ok ok ich weiß....Heul Doch und so…wissen wir alles bereits…..warum soll ich den Ersten Schritt machen?!.....

Ok dann heul du doch ...ich lache und freue mich aufs Ende
HASS ist schön , schöner Hass.

DieSocke schrieb am 8.11.2010 um 20:54 | [Fav-Liste] #
binaer

boa echt, kann der hippie braut nicht jemand nen knebel verpassen?

binaer schrieb am 8.11.2010 um 21:09 | [Fav-Liste] #
Jon Dohnson

@ smegma
Zu 1.
Zitat Zeit-Online: “Die 356 wohlhabendsten Familien der Welt erfreuen sich zusammen eines Reichtums, der mittlerweile das Jahreseinkommen von 40 Prozent der gesamten Menschheit übertrifft.”
Ich gebe zu es schildert den Eigentumsanspruch etwas anders und nicht ganz so drastisch, doch erschrecken tuts mich allemal.

2. Danke für die Wortanalyse

3.Ja, die Inflation ist die größte schleichende Preiserhöhung. Doch beim Beispiel der Energie können wir die Inflation auch mal vernachlässigen.
Und das das Statistische Bundesamt über gefallene Preise berichtet, liegt wohl daran das man diese Produkte nicht essen kann? Genauso wie Politiker behaupten das der Euro kein Teuro war? Ja es gibt gar leute die behaupten das wir in einer Deflation leben…
Will hier auch noch hinzufügen das ich allen Institutionen die mit “Bund…” anfangen, sowieso nichts mehr glaube.

4. Von belibiger Verknappung war nie die Rede!


Danke auch nochmal für deine fachlichen Erörterungen. Sehr wahrscheinlich bist du ja in den unendlichen Weiten der Wirtschaftswissenschaften unterwegs.
Doch mich würde ernsthaft interessieren wie du über unser Wirtschaftssystem denkst, gerade im Bezug auf meine hier am Anfang geschilderte Problemstellung was nichts mit Ressourcen zu tun hat.

Jon Dohnson schrieb am 8.11.2010 um 22:47 | [Fav-Liste] #
HHKA

ich finds video gut.
endlich mal jemand der mir mein bild von den amis noch weiter verdeutlicht.. *daumen hoch*

ne ma ganz im ernst.. soo unrecht hat sie auch auf die europäer hin nicht.. denn auch diese machen sich zwar gedanken.. aber tun nix um diese erfolgreich im kollektiv zu verwirklichen.. beispiel deutschland:
ich glaube kaum das jemand gegen eine vollkommen gesunde welt ohne schadstoffe oder chemischen zusatzkrams ist.
alle mekkern, lassen sich von der webung propagieren und mekkern dann noch mehr.. aber etwas dagegen tun?
fehlanzeige! der deutsche liegt aufm sofa und schaut sein harz4 fernsehen..aber nach “draussen gehen” und sich für die sache stark machen.. nö^^
auch fallen wir deutschen mehr und mehr in das raster von den standardammis.. konsum bestimmt den großteil der gesellschaft und ob man was dagegen tun kann/will?
ich weiß es nicht.. denn die breite bräsige masse lungert nach wahn und profit(in jeglicher hinsicht)

HHKA schrieb am 8.11.2010 um 23:22 | [Fav-Liste] #
TurricaN

Typisch Amerikaner halt…

TurricaN schrieb am 8.11.2010 um 23:57 | [Fav-Liste] #

Jetzt Kommentar schreiben!

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 >

Bildschirmarbeiter - lustige Bilder, lustige Videos, Ebay-Auktion, Flashgames Bildschirmarbeiter - lustige Bilder, lustige Videos, Ebay-Auktion, Flashgames
Jetzt bei Bildschirmarbeiter anmelden!

neue coole Sachen auf Bildschirmarbeiter vorschlagen!