02.11.2009

Windrad vs. Bussard

Tags: noch keine Tags vergeben! :(
  • 17.521 mal
  • Bookmark and Share
  • OOC
  • 2,6 Punkte bei 10 Bewertungen
  • Zum Bewerten bitte anmelden!



Defekt? Hier Fehler melden!


Kommentare / Geblubber:

Möchtest du einen Kommentar verfassen? Dann melde dich an oder registriere dich jetzt bei bildschirmarbeiter.com!

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 >

Zum letzten Kommentar springen!

ba-member

Enercon rules! ... Technik aus meiner Heimat ... grin

Jens schrieb am 2.11.2009 um 8:37 | [Fav-Liste] #
ba-member

was für ein riesiges vieh..aber es tut mir leid

geheimagent schrieb am 2.11.2009 um 9:08 | [Fav-Liste] #
PJB

Sieht für mich mehr aus wie ein Geier und nicht wie ein Bussard.

Trotzdem armes Tier….

PJB schrieb am 2.11.2009 um 10:01 | [Fav-Liste] #
Genitalknecht

Finde ich auch gemein. Damit sieht man das die Dinger doch ein Problem für die Natur sein können, sone N00bs!

Genitalknecht schrieb am 2.11.2009 um 10:02 | [Fav-Liste] #
DrSeltsam

Das ist übrigens ein Gänsegeier smile

Armes Tier, aber er wirds überleben. Der eine Flügel ist wohl hin, aber die nächste Greifvogelschutzstation müsste das wieder hinkriegen und in paar Wochen dürfter wieder rumgeiern cool smile

DrSeltsam schrieb am 2.11.2009 um 10:06 | [Fav-Liste] #
Badmacstone

Fuck. Nieder mit den Windrädern.

Badmacstone schrieb am 2.11.2009 um 10:17 | [Fav-Liste] #
Jaswicis

Mit Atomkraft wäre das wohl nicht passiert ^^

Jaswicis schrieb am 2.11.2009 um 10:20 | [Fav-Liste] #
Lupusductus

@Jaswicis Amen - ich mag meinen Job smile

Lupusductus schrieb am 2.11.2009 um 10:58 | [Fav-Liste] #
ba-member

1. laufzeiten verlängern
2. wo war don quichote als das passierte?

maulwurf91 schrieb am 2.11.2009 um 11:41 | [Fav-Liste] #
sterber

ja so ein windrad ist schön ökologisch, wir sollten damit noch mehr die gegendende verschandeln

sterber schrieb am 2.11.2009 um 11:42 | [Fav-Liste] #
ba-member

Man könnte tatsächlich vermuten, dass (wie bei Hochhäusern bekannt) schon ein bisschen Windrad-Turm ausreicht, um Aufwinde zu erzeugen. Das machts natürlich grad für viele Greifvögel gefährlich…

Matma schrieb am 2.11.2009 um 11:54 | [Fav-Liste] #
Bene

Nc Atomkraftwerke statt Windräder - ihr spinnt…
Kinder erkranken vermehrt an Leukämie, das Kühlwasser welches in die Flüsse fließt ist leicht Radioaktiv… Ach ja und warte mal es gibt keine Lösung für den Atommüll, man müsste den kram ca 250000 Jahre sicher lagern können damit er zerfallen kann. Ist ja nicht so das die Menschheit ohnehin schon genug wächst und wir bald ein Platzproblem haben.

Armers Flatterfieh aber man kann Froh sein das es Windräder gibt!

Bene schrieb am 2.11.2009 um 12:07 | [Fav-Liste] #
Gorealchemist

n bisschen dumm is das tierchen schon aber nice ist das ganze sicher nicht

Gorealchemist schrieb am 2.11.2009 um 13:04 | [Fav-Liste] #
Chozo

Da ist aber auch manchmal der Mensch schuld. Der Offshore-Windpark in der Nordsee wurde so angelegt, dass er direkt durch ein Vogelzuggebiet verläuft und das nur, weil man den Park von der Küste aus nicht sehen sollte um den Touristen die Aussicht nicht zu verderben.

Chozo schrieb am 2.11.2009 um 13:40 | [Fav-Liste] #
ba-member

genau, verbaut alles mit den teilen, super für die natur. -.-

LED-Arbeiter schrieb am 2.11.2009 um 15:28 | [Fav-Liste] #
Werwolf

dat arme ding, epic fail

Werwolf schrieb am 2.11.2009 um 15:32 | [Fav-Liste] #
ba-member

@ Bene

Alternative bitte?! Ich will auch in zukunft nicht auf BA verzichten..^

bump schrieb am 2.11.2009 um 15:49 | [Fav-Liste] #
ChuckNorris

ich hab eigentlich nix dagegen, wenn tiere selbstverschuldet zu schaden kommen

aber das hier:
flügel gebrochen, absturz, video vorbei?
ich seh die pointe nicht

ChuckNorris schrieb am 2.11.2009 um 17:54 | [Fav-Liste] #
Yeti

Mir tut der Vogel ja schon leid, aber deswegen die Laufzeit für die Atomkraftwerke verlängernt haben wollen? Gehts noch?  hmmm

Yeti schrieb am 2.11.2009 um 18:24 | [Fav-Liste] #
ba-member

Tja, da ist dann mal ein Vogel erwischt worden. Und? Das passiert so selten, verglichen mit den toten Vögeln im Straßenverkehr und an Hochspannungleitungen ist das ein Witz. Und mich stören die Mühlen auch nicht, es sind meist Touristen die es stört. Jeder bei uns zu Hause weiß, dass die einen haufen Kohle in arme Regionen spülen, wir werden den Teufel tun und davon weniger bauen. Es müssen von den Gemeinden halt nur anständige Baurichtlinien erlassen werden. Eine Gemeinde, die das nciht einmal hinbekommt, hat es dann nicht anders verdient als von externen ausgebeutet zu werden.

Herr B schrieb am 2.11.2009 um 19:02 | [Fav-Liste] #
Tintenweber

“was ich nicht weiß macht mich nicht heiß” scheint hier irgendwie das motto zu sein..
über tierversuche kann man getrost hinwegsehen, menschen sterben täglich sinnlos, aber wenn so ein armer Gänsegeier nen gebrochenen Flügel hat dann ohjeohje das arme tier.. danach schaut man sich wieder ein paar bmx’ler an, die sich die haxen brechen und lacht sichn arsch ab…
Atomkraft nein…nein! weil stimmt schon, wenn man mal recht überlegt kommt das der umwelt und den tieren viel mehr zugute.. plötzlich würde es allen besser gehen.. mehr atomkraftwerke müssen her! -.-

Danke für K!ein kritisches Denken, denn das wäre ja auch wirklich zu anstrengend für eine fast-food Gesellschaft der couchpotatoe superlative, von der die wenigsten noch Mut zum contrageben besitzten!

Tintenweber schrieb am 2.11.2009 um 19:15 | [Fav-Liste] #
Lupusductus

@Bene: Quote
[Atomkraftwerke statt Windräder - ihr spinnt…
Kinder erkranken vermehrt an Leukämie, das Kühlwasser welches in die Flüsse fließt ist leicht Radioaktiv…]

Öhm in Utopia vielleicht? Und meinetwegen auch in Lampukistan aber solche grandiosen Mutmaßungen klingen nach: Wer Mastubiert wird blind. Nicht in Nationen, in denen Menschenleben noch was wert sind.

Hättest du auch nur die geringsten Vorstellungen wie unendlich streng und verzwickt jedes kleinste Detail in AKW’s von Sicherheitsverbänden jeder Nation überwacht und geprüft werden. Ich kann ja verstehen, dass du ungehalten über das Entsorgungsproblem bist - aber all das propagandistische Anti-Atomkraft zeug von Hetzern frustriert mich umsomehr, weil ich weiß wie sehr die Projekteure und Arbeiter unter strengster Fuchtel stehen und solche flachen Stereotypen viel Blut und Schweiß untergraben - Da sieht niemand weg und vergisst mal ein Reaktorleck. Dass es rein physikalisch aus einem intakten Kraftwerksbetrieb heraus niemals kontaminiertes Wasser in Flüsse gelangen kann (und Kühlwasser - boriertes Wasser wird hundertprozentig niemals das Tageslicht erblicken, da stellt eher noch der Herr vom TÜV die Betreiber vors Erschießungskommando) ist da schon oberstes Programm. Ich veranschlage mal Begrifflichkeiten, wie Primär- und Sekundärkreislauf die isoliert voneinander keinerlei strahlende Partikel tauschen können - geschweigedenn in irgendwelche Flüsse leiten…

Die erhöhte Leukämierate wurde bereits untersucht und ist fern von subjektiv geprägten Einschätzungen á la Greenpeace hier nachzulesen:

http://schattenblick.net/infopool/umwelt/redakt/umat-311.html

Einen prägnanten Teil werde ich für Interessierte unten getrennt posten wink

[Ach ja und warte mal es gibt keine Lösung für den Atommüll, man müsste den kram ca 250000 Jahre sicher lagern können damit er zerfallen kann. Ist ja nicht so das die Menschheit ohnehin schon genug wächst und wir bald ein Platzproblem haben.]

Halbwertszeit Uran 235: ca 24.000 Jahre ist zwar auch eine nicht unrelevante Zeitspanne aber etwas weniger als 250.000 Jahre. Mit dem Lagerungsproblem gebe ich dir recht - aber nachdem schnelle Brüter immer besser erforscht sind, wird die Nutzzeit eines Elements von 3 auf ca 40 Jahre erhöht werden können. (Erstes Kraftwerk geplant 2040). Das ist länger als die pauschale Betriebszeit eines bisherig konventionellen AKW’s und es können sogar Uranabfälle durch den Brutvorgang wieder recycelt werden.

Was die Umweltschäden anbegeht:
Emission europäischer Kohlekraftwerke ca. 393 Millionen Tonnen Kohlendioxid p/A - nicht zu sprechen von Tensiden, Monoxiden, Schwefelgasen etc. Kernkraftwerke verdampfen nur Wasser (aus dem Sekundärkreis - zur Info). Wie viele Menschen im Umkreis von Kohlekraftwerken und Tagebau an Rauchgas, Kohlestaub oder Gift-bedingtem Krebs leiden interessiert niemanden. Die Zahlen differieren nicht stark von oben genannten Forschungsergebnissen.

Regenerative Energien schön und gut - Nur noch sind die Produktions und Instandhaltungskosten absolut unwirtschaftlich der Ausschüttung gegenüber. Ein Windrad leistet je nach größe zwischen 500 - 1500 kW. Ein Kernkraftwerk zwischen 0,5-1,2 Gigawatt. Also pro Kraftwerk ca 1000 Windräder. Bei einer Baufläche von 1 ha pro Windrad ergäbe sich dabei etwa die Fläche des Saarlandes voller Windräder. Die dabei umgesetzte Leistung dürfte 2-3 Städte versorgen können.
Solarzellen sind derzeit noch aus teilweise hochgiftigen Materialien gefertigt und halten ca 15 Jahre, bevor sie ausgetauscht werden müssen (etwa auch die Zeit, in der sie sich amortisieren).
Wovon ich wesentlich mehr halte - was aber durchaus intensiver erforscht werden müsste, wären Biogasanlagen. Damit lassen sich viele Fliegen mit einer Klappe erschlagen.

Aber wenn es generell um sein und nichtsein geht: Ganz auf Strom verzichten und als Selbstversorger sein Leben genießen - dann ist man auch nicht so monetär eingestellt ^^.

Prost.

Lupusductus schrieb am 2.11.2009 um 19:46 | [Fav-Liste] #
Lupusductus

und hier der besagte Textauszug [Flame on]

Der bekannteste Leukämie-Cluster in Deutschland - auf der ganzen Welt wird keine größere zeitliche und räumliche Häufung von Leukämiefällen unter Kindern beschrieben - liegt in der Elbmarsch in der Nähe des Akw Krümmel. Seit 1990 erkrankten dort 17 Kinder an Leukämie, vier von ihnen sind gestorben. Laut der Organisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs (IPPNW - International Physicians for the Prevention of Nuclear War) wurden rund um Krümmel seit Betriebsbeginn 1984 erhöhte Konzentrationen an den Spaltprodukten Cäsium-137 und Strontium-90 gemessen. Geht man davon aus, daß Niedrigstrahlung gefährlich ist, liegt der Verdacht nahe, daß Krümmel mit der Leukämiehäufigkeit zu tun hat.

Die Ursachenbestimmung für die Entstehung des Leukämie-Clusters Elbmarsch ist allerdings insofern kompliziert, als daß dort im Boden winzige PACs gefunden wurden. Dabei handelt es sich um kleine, radioaktive Kügelchen, die aus Plutonium, Americium und Curium bestehen und nicht beim Normalbetrieb von Atomkraftwerken entstehen können. Auch kann es sich bei ihnen nicht um eine Hinterlassenschaft der oberirdischen Atomtests, die bis in die sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts hinein durchgeführt wurden, handeln. Der am 26. April 1986 havarierte ukrainische Atomreaktor von Tschernobyl kommt dafür ebenfalls nicht in Frage.

Diese PACs entstehen typischerweise bei der Herstellung von Mini- Atombomben, und so besteht der dringende Verdacht, daß nicht (allein) Krümmel, sondern auch oder gar hauptsächlich die nahegelegene GKSS-Kernforschungsanlage Geesthacht für den Leukämie-Cluster in der Elbmarsch verantwortlich ist. Womöglich wurden dort international verbotene Kernwaffenversuche durchgeführt. Ermittlungen, die in diese Richtung führen, wurden und werden von den Behörden behindert.

[Flame Off]

Lupusductus schrieb am 2.11.2009 um 19:46 | [Fav-Liste] #
Iain

bahahaha geil :D:D

Iain schrieb am 2.11.2009 um 19:57 | [Fav-Liste] #
heudeu

Also zuerst hatt ich schon ein bisserl Mitleid mit dem Geier. Aber wie so oft werden die Komentare dann heftiger als das Video.
@Lupusductus:hast eindeutig zu lange Brennstäbe geleckt tongue rolleye Oh ja natürlich: bei einwandfei funktionierenden AKW’s passiert nichts und die Halbwertzeit beträgt nur 24000 Jahre! Sag mal liest du auch was du schreibst oder betest du das nur? Kopiert statt kapiert? Bisher fand ich deine Comments ganz gut aber hier schiesst du wirklich den Geier, äh Vogel ab cool mad

heudeu schrieb am 2.11.2009 um 21:52 | [Fav-Liste] #
alterSchwede

ich gebe lupusductus vollkommen recht und es klingt auch alles plausibel. Wenn die AKW´s wirklich so undicht sind wie so einige “Umweltheinis” behaupten, dann is ganz deutschland schon seit ca. 2 generationen verseucht.
Fazit: zu spät zum abschalten und WIR WERDEN ALLE STERBEN cool grin

alterSchwede schrieb am 2.11.2009 um 23:08 | [Fav-Liste] #
heudeu

@nuckelpinne"dann is ganz deutschland schon seit ca. 2 generationen verseucht.”
so langsam glaub ich das auch
hmmm

heudeu schrieb am 2.11.2009 um 23:15 | [Fav-Liste] #
Lupusductus

@heudeu

Nanana. Nicht so gehässig. Ich möchte ja keine Meinung bilden, sondern ein paar Stereotypen aus der Welt schaffen. Ich bin zwar kein Kernkraft-Freund, aber seitdem ich darin involvierter bin, konnte ich mir ein objektives Bild beider Seiten machen und das hilft ungemein in der Kontroverse.
U 235 als Reinstoff hat eine spezifische Halbwertszeit von 700 Millionen Jahren. Den betreffenden Kommissionen sind diese Zahlen nicht unbekannt und daher werden bei der Anreicherung von U 235 auf 4% für AKW metastabile Isotope beigemischt um die Emission während der Lagerung abgebrannter Elemente zu verringern.
Ich will weder etwas beschönigen, noch gutheißen. Hochgiftige Strahler in Salzbergwerken unter Großstädten zu lagern grenzt für mich an potenziellen Genozid - allerdings musst du verstehen, dass sich mir der Magen umdreht, wenn jemand von kontaminierten Kühlwasser in Flüssen spricht. Gründe für Leukämieerkrankungen in besagten Gegenden wurden verschiedenen, eindeutigen Ursachen zugeschrieben - von AKW’s möchte ich niemanden abwenden - aber wäre tatsächlich jemals ein GAU in Deutschen Kraftwerken passiert, wären weit mehr als vier Kinder innerhalb der letzten 20 Jahre an Leukämie gestorben. Zwischenfälle wie in Krümmel werden natürlich als gefundenes Fressen von Atomkraftgegnern verbreitet wie Lauffeuer. Als primäre Sicherheitsstufe wird bei Zwischenfällen in Kernkraftwerken stets automatisch der Reaktor heruntergefahren. Die beiden gravierensten Störfälle (nachzulesen unter
http://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Krümmel  )
waren eine fehlerhafte Simulierung eines Kondensatorfüllstands und ein Generatorenbrand. Beides sind Zwischenfälle, die sich so oder in ähnlichem Ausmaß auch in jedem anderen konventionellen Kraftwerk ereignen - nur dass dort kein potenzieller Gegner eine Kesselabschaltung verschreit, vor der Gefahr warnt oder eine Schließung veranlasst.

Lupusductus schrieb am 3.11.2009 um 7:48 | [Fav-Liste] #
DrSeltsam

Um Lupus Ductus noch etwas Backup zu geben, auch ich bin für die Atomkraft weil wir ja anderweitig den Arsch nich ausem Sessel bekommen. Mein zweiter Favourit nach der Atomkraft wäre die Solarkraft, aber solange wir natürlich nur ein paar Solarzellen übers Land kleckern ist es klar das die Nachteile ( wie gifitge Baustoffe z.B ) überwiegen.
Ich frag mich immer, im zweiten Weltkrieg habens die USA schon geschaft pro Tag mehrer dutzend viermotorige Bomber, hunderte von Panzern und tausende von andren Waffen herzustellen. Warum können wir sowas nicht auch mit der Solarenergie machen?! Eine Art “Millionen Dächer Programm”, gesponsert von der Regierung. Jedes Dach, besonders die Öffentlichen Gebäude in Besitz des Bundes maximall mit Solarzellen vollklatschen. Von Flensburg bis zum Allgäu.
Und für den “Nachtstrom” haben wir dann noch Wasserkraft, etwas Wind und vielleicht ne handvoll AKWs sowie andre alternative Maßnahmen. Wir wären nicht mehr abhängig von fossilen Brennstoffen aus irgend einem wackeligen Land am Arsch der Welt das uns jederzeit durch Hahn zu drehen Erpressen kann, aber naja, sowas wäre teuer, aufwendig, unpopulär blablabla, lieber noch son paar pfuschige Modellprojekt damit man “so tut als ob” und ansonsten weiterhin den fossilen Mist.  tongue rolleye
Ich meine, hat den wer mal durchgerechnet wieviel Storm wir produzieren würden wenn wir das wahr machen würden?! Das wir vielleicht sogar tagsüber zum großen Stromexportmeister aufsteigen könnten und damit die Sache refinanzieren können?!

DrSeltsam schrieb am 3.11.2009 um 8:54 | [Fav-Liste] #
heudeu

@lupus: wenn du mit deinen seitenlangen Kommentaren keine Meinung bilden wolltest, dann wars von meiner Seite auch nicht gehässig gemeint cheese
Das mit Leukämie und Kühlwasser seh ich auch schon als Quatsch und bin froh in Germany mit einem hohen Sicherheitsstandard zu leben. Aber der Abfall bleibt und ob bei 250000 eine Null zuviel war?! Lieber Herr Gesangsverein! DAS IST DOCH SCHEISSEGAL! Ich reg mich halt auf wenn Energieerzeugúng verharmlost wird und sich in der gleichen Diskussion Leute über die Verschandelung mit Windrädern beschweren. Soll doch jeder von denen ein Kilo Abfall(radioaktiv oder Ruß) unter sein Kissen legen oder in die Salzstöcke ziehen. Wegen “Verschandelung” ist noch keiner gestorben. Aber die beste Energiequelle ist: Energiesparen! Doch davon wollen ja RWE und die anderen E-Riesen ja nix hören. Jetzt versucht man uns sogar noch weiss zu machen, dass E-Autos umweltfreundlich sind, wenn der Strom zB.mit Photovoltaik erzeugt wird. LOL bis zum kotzen.
Und die Industrie zieht mit: E-Autos mit 400PS usw.usw
ich spür grad wieder den Löffel ...again and again and

heudeu schrieb am 3.11.2009 um 16:36 | [Fav-Liste] #

Jetzt Kommentar schreiben!

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 >

Bildschirmarbeiter - lustige Bilder, lustige Videos, Ebay-Auktion, Flashgames Bildschirmarbeiter - lustige Bilder, lustige Videos, Ebay-Auktion, Flashgames
Jetzt bei Bildschirmarbeiter anmelden!

neue coole Sachen auf Bildschirmarbeiter vorschlagen!