20.08.2013

Volker Pispers - Zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

Volker Pispers - Zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

Volker Pispers 4 President!


  • 16.187 mal
  • Bookmark and Share
  • OOOO
  • 4,47 Punkte bei 19 Bewertungen
  • Zum Bewerten bitte anmelden!



Defekt? Hier Fehler melden!


Kommentare / Geblubber:

Möchtest du einen Kommentar verfassen? Dann melde dich an oder registriere dich jetzt bei bildschirmarbeiter.com!

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 >

Zum letzten Kommentar springen!

Mein Berg

Wahrheit tut weh.

Mein Berg schrieb am 20.08.2013 um 17:39 | [Fav-Liste] #
fartfish

Volker Pispers 4 President!

fartfish schrieb am 20.08.2013 um 17:55 | [Fav-Liste] #
Cool

So kann man das natürlich auch sehen.. und hört sich auch irgendwie plausibler an als das Geschwafel der Politiker (die obendrein ja sowieso nur lügen)

Cool schrieb am 20.08.2013 um 18:07 | [Fav-Liste] #
ba-member

Volker Pispers 4 President!

Aber bitte nur als Präsident in Nordkorea, da gehört er nämlich hin.

mantu schrieb am 20.08.2013 um 18:08 | [Fav-Liste] #
ba-member

Geht bitte trotzdem wählen! Es ist besser, einen leeren Zettel abzugeben als gar nicht im Wahlbüro aufzukreuzen.

@mantu: Möchtest du das vielleicht noch weiter ausführen und begründen?

AntonGorodezky schrieb am 20.08.2013 um 18:42 | [Fav-Liste] #
ba-member

@Anton: Weil er uns - als politischer Kabarettist getarnt - seine linksextreme Denkweise aufoktroyieren möchte. Und das klappt in Nordkorea besser als hier.

mantu schrieb am 20.08.2013 um 18:53 | [Fav-Liste] #
Rainking777

Ich liebe diesen Mann. Der bringt es mit wenigen Worten genau auf den Punkt. Im Gegensatz zu unseren Politikern ist er sein Geld wert. Klasse, weiter so!

Rainking777 schrieb am 20.08.2013 um 19:02 | [Fav-Liste] #
Dr. Painkiller

Zur Wahl gehen!!!
WAHLZETTEL ENTWERTEN!!!
Alle!!!

Dr. Painkiller schrieb am 20.08.2013 um 20:18 | [Fav-Liste] #
Schwermetall

Vielleicht knicke ich die NPD nach hinten (nur zur Sicherheit) halte mir die Augen zu und kreuze irgendwo hin ohne zu gucken.
Oder ich denke an meine Zukunft und wähle schon mal die grauen Panther.

Schwermetall schrieb am 20.08.2013 um 20:24 | [Fav-Liste] #
DrSeltsam

Ungültige Stimmen werden doch auch als “garnicht erst erschienen” gezählt oder?!

Allgemein, wenn soll ich wählen. Man hat nur die Wahl zwischen Sozialismus und Ausverkauf nach Europa. Also kein Wunder das ein linker Mensch für die Wahl wirbt. Irgendwer der sich wirklich mal für die heimische Wirtschaft, die Infrastruktur, die Entrümplung des medizinischen Sektors (Arbeite in dem und fänd das wichtig) oder Lichtung des Subventionsjungles einsetzt gibt’s ja nicht.

Also, was soll man schon wählen?

DrSeltsam schrieb am 20.08.2013 um 20:36 | [Fav-Liste] #
Schwermetall

Soweit ich weiß sind die Prozentwerte die man im Fernsehen immer sieht, auf Grundlage der abgegeben Stimmen (ansonsten würden bei der super Wahlbeteiligung einige Parteien niemals über die 5% kommen)
Wenn du also deinen Zettel ungültig machst, erhöhst du die Anzahl der Wahlbeteiligung, aber niemand bekommt deine Stimme. Somit setzt du die Latte der 5% ein wenig höher.
Wäre doch mal ein Grund mal wieder das Haus zu verlassen oder? 
tongue wink

Schwermetall schrieb am 20.08.2013 um 20:41 | [Fav-Liste] #
schmampf

wegen der Latte?

ich wähl trotzdem die partei meines vertrauens mad

zumindest die, die mir sympatischer ist, weil sonst kommt vielleicht noch die unsympathischere dran^^

schmampf schrieb am 20.08.2013 um 21:28 | [Fav-Liste] #
ba-member

@DrSeltsam Genau wie Schwermetall sagte - Grundlage sin die abgegebenen Stimmen. “nicht zur Wahl gehen” und “Stimme ungültig machen” sind völlig verschieden und noch nicht mal ansatzweise ähnlich.
Kleines Beispiel dazu. Niemand geht zur Wahl außer Frau Merkel (und die wählt sich) Dann heißt es auf der Pressekonferenz “Trotz historisch niedriger Wahlbeteiligung konnte Frau Merkel 100% der abgegebenen Stimmen auf sich verbuchen und regiert mit absoluter Mehrheit weiter” Wäre solch eine Wahl ungültig? Nein, denn niemand darf gezwungen werden seine Stimme abzugeben. Gegenbeipiel: Alle gehen zur Wahl und streichen den Wahlzettel einfach durch. Nur Frau Merkel wählt sich selbst. Die Pressekonferenz würde berichten “Trotz historisch höchster Wahlbeteiligung konnte Frau Merkel nur 0,00% der abgegebenen Stimmen auf sich verbuchen und schafft damit nicht einmal die 5% Hürde”
Und darum - bitte - geht zur Wahl. Und wenn Euch keine Partei vertritt - dann zeigt es und streicht den Zettel einfach durch. Nichtwählen heißt - “Ich bin mit dem zufrieden, was kommen wird” Ungültig wählen heißt - “Ich bin mit Euch allen unzufrieden” und die beiden Aussagen sind nicht das gleiche und nicht mal ähnlich.

Vandemar schrieb am 20.08.2013 um 21:53 | [Fav-Liste] #
ba-member

Geht zur Wahl! Wer nicht raus gehen will, soll Briefwahl machen, bequemer geht es nicht!

viridis vulpes schrieb am 20.08.2013 um 22:13 | [Fav-Liste] #
Wild Eyes

Dr. Painkiller
Zur Wahl gehen!!!
WAHLZETTEL ENTWERTEN!!!
Alle!!!
Dr. Painkiller schrieb am 20.08.2013 um 20:18

Ich denke ich werde meinen Wahlzettel zerreißen und auf jedes stück schreiben: Keine macht der NWO / oder was dergleichen

Geht zur Wahl! Wer nicht raus gehen will, soll Briefwahl machen, bequemer geht es nicht!
viridis vulpes schrieb am 20.08.2013 um 22:13

armer mensch… Informiere dich über die NWO und die Bilderberg politik… es kommen eh immer die selben Idioten an die macht…

Wild Eyes schrieb am 21.08.2013 um 7:21 | [Fav-Liste] #
Schwermetall

@schmampf: Latte ist immer gut cool smile

Schwermetall schrieb am 21.08.2013 um 7:44 | [Fav-Liste] #
Einma CPM un ne Cola,aba zackich

Ich gehe wie immer zur Wahl; kreuze alle Parteien an und verschwinde wieder. So wirds gemacht

Einma CPM un ne Cola,aba zackich schrieb am 21.08.2013 um 8:26 | [Fav-Liste] #
Eric^τ=1:(i^i)^4

Ich seh’s schon kommen… Wir werden noch die PBC als Regierungspartei erleben…

Eric^τ=1:(i^i)^4 schrieb am 21.08.2013 um 8:33 | [Fav-Liste] #
ba-member

Jetzt muss ich mich dochmal anmelden, um hier mit den Halbwahrheiten aufzuräumen.

Wahlzettel ungültig machen bringt nen Scheissdreck. Ganz im Gegenteil. Ungültig wählen hat den gleichen! Effekt wie gar nicht wählen. Die Stimme wird prozentual dem Wahlerergebnis angerechnet. Dass heisst:

Wer gar nicht, oder ungültig wählt, verschenkt seine Stimme zu 40% an die CDU und zu 30% an die SPD. Glückwunsch!

Statt ungültig wählen, ist es besser, eine (beliebige) kleine Partei zu wählen. Dadurch geht die Stimme denen da oben tatsächlich verloren. Das heisst:

Protestwählen statt ungültig machen.

Um seinen Protest auszudrücken kann man zum Beispiel Die Partei, oder (falls zugelassen) die Partei der Nichtwähler wählen.


Hier kann man das nochmal genauer nachlesen:
http://www.wahlrecht.de/lexikon/ungueltig.html

AlfAtor schrieb am 21.08.2013 um 8:38 | [Fav-Liste] #
Pjod

und die beiden Aussagen sind nicht das gleiche und nicht mal ähnlich.
Vandemar schrieb am 20.08.2013
 
Das stimmt. Aber die Konsequenzen sind die gleichen. Man bekommt eine Partei vorgesetzt, die man nicht möchte, zwangsläufig. Ich habe schon Leute sagen hören: Wieso werde ich politisch von jemandem vertreten, den ich nicht gewählt habe? Da fass ich mir ehrlich an den Kopf.

Pjod schrieb am 21.08.2013 um 8:43 | [Fav-Liste] #
ba-member

Also nur, um das mal klarzustellen: Auf das Ergebnis der Bundestagswahl hat gar nicht wählen und ungültig Wählen den gleichen Effekt: keinen. Ungültige Wahlzettel erhöhen allerdings die Wahlbeteiligung.

Der Anteil ungültig abgegebener Stimmen wird aber auch veröffentlicht. Während man Nichtwählen immer auf das gute Wetter/ das schlechte Wetter/ die Ferien/ den Stand des Mondes/ etc. schieben kann, wird es schwierig, dass selbe Manöver bei in großem Stil ungültig gemachten Wahlzetteln zu wiederholen. Stellt euch vor, die Hälfte der Nichtwähler würde statt zu Hause zu bleiben leere Wahlzettel in die Urne schmeißen. Wenn jemand im Wahllokal aufkreuzt, ist er definitiv nicht an Politik uninteressiert. Er ist nur unzufrieden mit den angebotenen Wahlmöglichkeiten.

Wer einen Einfluss auf die Bundestagswahl haben will, der muss eine Partei wählen, die Chancen hat, in den Bundestag einzuziehen. Da hat man eigentlich nur die Wahl zwischen Linke (sie sitzen zwar bereits etabliert im Bundestag, werden aber von den anderen Parteien weitgehend verfemt), Piraten, AfD und NPD.

Wie auch immer ihr euch entscheidet: geht bitte in Wahllokal und gebt einen Wahlzettel ab.

@mantu: Dein Argument ist schwach. Es ist sein gutes Recht, Werbung für linke Politik zu machen. Und wie ein Kommunist kommt mir der Mann nicht vor.

AntonGorodezky schrieb am 21.08.2013 um 10:29 | [Fav-Liste] #
Dosenfutter

Ich gehe nicht wählen, weil ich niemandem den Führer (Partei/Regierung) vorschreiben möchte.
Nur weil keine Minderheiten politisch verfolgt werden, heißt das noch nicht, dass wir in keiner Diktatur leben.

Dosenfutter schrieb am 21.08.2013 um 13:28 | [Fav-Liste] #
Charminbär

@mantu: Du solltest vlt noch einmal die Wortbedeutung von “oktroyieren” nachschlagen. Meines Erachtens gibt er nur Denkanstöße um sich kritisch mit vielen Themen der Politik auseinanderzusetzen. Er sagt nicht das und das ist alles scheiße, sondern er sagt setz dich mit dem und dem Thema auseinander und bilde dir deine Meinung darüber. Sein Ergebnis ist dabei, dass vieles Scheiße ist…

Ich habe mir vorgenommen nicht zur Wahl zu gehen. Das mache ich aber nicht, weil ich unpolitisch bin. Ich finde einfach, dass viele Strukturen, die für eine gesunde Demokratie essentiell notwendig sind, aussterben. Es fängt schon im Schul- und Bildungssystem an. Besteht dort Interesse kritisch hinterfragende, mündige Bürger zu erziehen?! Oder wird dort lieber auswendig gelernte Erkenntnis runtergepredigt, die von Lehrorganen aufoktroyiert wird?! Selbst an den Universitäten wird das immer schlimmer… Wenn sich ein Großteil der Bevölkerung keine eigene Meinung mehr bilden kann, dann wird sie anfällig gegen Propaganda und übernimmt Meinungen und Interessen anderer.

Dies wird noch gezielt von der heutigen Politik und dem Journalismus unterstützt. Es wäre Aufgabe der Politik dem Bürger grundlegende Informationen über politische Themen zur Verfügung zu stellen und Aufgabe des Journalismus es möglichst vielen Bürgern zu vermitteln. Anscheinend muss dafür aber der Bürger (dank des noch relativ freien aber unübersichtlichen Internets) selber sorgen. Denn was dazu angeboten wird, das sind diese lächerlichen Polit Talkshows in denen Politiker wieder ihre festeingefahrenen Meinungen kundgeben und sich einen Bruchteil der vermeintlichen Fakten bedienen um glaubhaft zu wirken. Die andere Partei beruft sich dann auf andere Faktenbruchstücke um zu einer anderen Erkenntnis zu kommen… Zu Diskussionen oder Einsicht kommt es dabei nie! Zum anderen gibt es dann immer mal wieder Dokumentationen, jedoch geben die sich meist die Mühe ähnlich eines Lobbyisten eine bestimmte Meinung zu suggerieren und nicht das ganze Thema mit auseinandersetzung der Fakten zu beleuchten ohne zu werten…
Naja, könnte das ewig weiterführen…

Jedenfalls ist mein Gedanke nicht wählen zu gehen, dass dadurch die Wahlbeteiligung sinkt. Normalerweise müsste sich jede Demokratie bei sinkender Wahlbeteiligung im Kern hinterfragen warum dies so ist und Änderungen zur Steigerung der Wahlbeteiligung in Angriff nehmen… normalerweise wink ...
Protestwählen find ich irgendwie nicht so gut. Es müssen sich dann zwar die großen Parteien hinterfragen, aber nicht das System ansich. Außerdem find ich sowas wie Die Partei zu wählen eher als Scherz als eine politische Meinung kundzutun…
Ungültig wählen ist sicherlich auch eine Methode…

Charminbär schrieb am 21.08.2013 um 14:30 | [Fav-Liste] #
ba-member

Tausend mal gehört, tausend mal gelesen,
alles ist’s verblieben, das einz’ge was mich jetzt noch stört:
Wo ist mein Bier geblieben?
Copyright by me, Bitches

Wenn das das Ende der Fahnenstange ist, putz ich von mir aus auch 27 Stunden irgendwelche Toiletten, wenn ich mir dann nen Urlaub leisten kann. Momentan muss ich dafür ein Jahr arbeiten, ist nen fairer Deal. Verwöhntes Pack.

Kopf@Tisch schrieb am 21.08.2013 um 16:57 | [Fav-Liste] #
Hans-Wurst-Peter

@Charminbär
♡♡♡Schön gesagt♡♡♡

Hans-Wurst-Peter schrieb am 21.08.2013 um 21:13 | [Fav-Liste] #
ba-member

Die Wahlbeteiligung wird NIE! soweit sinken, dass sich irgendjemand hinterfragen muss:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/64/Wahlbeteiligung_deutschland_bundestagswahlen.png

oder:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wahlbeteiligung

Insofern ist das Argument mit der Wahlbeteiligung entkräftet.

AlfAtor schrieb am 21.08.2013 um 23:08 | [Fav-Liste] #
ba-member

@AlfAtor
Bisher war die Wahlbeteiligung stets über 70%. Du schließt aus vergangenen Bundestagswahlen auf zukünftige Bundestagswahlen.

Das Argument mit der Wahlbeteiligung ist nicht entkräftet.

AntonGorodezky schrieb am 23.08.2013 um 8:20 | [Fav-Liste] #
rogergrew

Wahlspruch der MLPD: Gegen Antikommunismus!  facepalm  ...warum müssen diese Typen immer nur rethorische Phrasen dreschen? Mehr produktive, konstruktive Tätigkeit der Politiker, weniger Geschwafel um die Sympathie der Wähler zu haschen bedeutet realistische Demokratie stärken. Aber wer an der Macht ist will sie behalten und wer die nötigen Einstellungen dafür tätigen kann wird diese Möglichkeit nicht verwehren. Ich finde es schade dass so viel Geld für aussagelose Wahlkampanien rausgeworfen wird. (Jedes Mal das gleiche: Steuern runter, Gehälter rauf) beleglose Phrasen wenn ihr mich fragt… sollen Sie doch endlich makroökonomisch erklären wie sie das schaffen wollen. Der Maler, KFZ-Mechanniker ja sogar der Bäcker will es doch auch verstehen, ohne gleich ein berufsbegleitendes BWL-, Jura- oder Politwissenschaftsstudium absolvieren zu müssen… mehr konkrete Vorschläge, weniger Phrasen, bitte!

rogergrew schrieb am 23.08.2013 um 8:24 | [Fav-Liste] #
Yeti

Ich würde schon gerne mal ein paar Piraten im Bundestag sehen, fände ich ziemlich interessant.
Und wie hießen nochmal die Esoteriker? Die Violetten?

Yeti schrieb am 25.08.2013 um 8:58 | [Fav-Liste] #
ba-member

Wenn ich den Typ bloß sehe bekomm ich brechdurchfall! 30 jahre die selbe hirnfreie stammtischpolemik und immer noch pseudo politikinteressierte die dafür geld zahlen.

an alle die nur rumheulen: Engagiert euch doch einfach mal selbst politisch ... falls ihrs noch nicht wusstet das geht in ner demokratie.

patentlösungen gibts nunmal nicht und deshalb ist politik in der demokratie ein ständiges ringen um einen möglichst gelungenen interessensausgleich.

wenn ich ständig diese mischung aus dummheit und arroganz lesen, dass das bloße stimme abgeben ein beitrag ist der irgendwie automatisch mit einer besseren welt belohnt werden muss, weiss ich nicht ob ich lachen oder kotzen soll. Stimme abgeben ist ein mittel der politischen teilhabe mehr nicht.

Wem nicht gefällt was in der politik entschieden wird muss eben selbst was bewegen und da man ja in allen foren/stammtischen/“und-was-weiss-ich-für-orten-wo-bildungsalergiker-pseudo-politische-kitik-absondern”
immer die selbe kritik hört sollte es ja nicht schwer sein genug stimmen zu bekommen um was zu erreichen.

Aber halt! den meisten geht es ja gar nicht um die politik an sich. wenn man sich nur lange genug einredet, dass “die da oben” einen ja eh nur verarschen kann man irgendwann glauben das man ja für seine lebensumstände nicht verantwortlich ist. wir wären ja längst alle millionäre wenn uns nicht die böse politik ständig verarschen und ausbeuten würde nicht wahr?

SonOfOdin schrieb am 26.08.2013 um 1:00 | [Fav-Liste] #

Jetzt Kommentar schreiben!

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 >

Bildschirmarbeiter - lustige Bilder, lustige Videos, Ebay-Auktion, Flashgames Bildschirmarbeiter - lustige Bilder, lustige Videos, Ebay-Auktion, Flashgames
Jetzt bei Bildschirmarbeiter anmelden!

neue coole Sachen auf Bildschirmarbeiter vorschlagen!